Bekanntmachung vom 28. März 2018

23. Änderung des Flächennutzungsplanes und Bebauungsplan Nr. 20 "Sportgelände Rennertshofen“

Vollzug des Baugesetzbuches - BauGB
Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 3 Abs. 2 BauGB) und der Behörden und Träger öffentlicher Belange (§ 4 Abs. 2 BauGB)

23. Änderung des Flächennutzungsplanes
Bebauungsplan Nr. 20 "Sportgelände Rennertshofen“ im Bereich der Kreuzäcker, landwirtschaftliche Flächen in Ortsrandlage, Gebiet zwischen St 2047 bei Treidelheim und ehemaligem Bahndamm, Fl.-Nrn. 245, 246, 247, 247/1, 243, 244, 248 TF, Gemarkung Mauern und Fl.-Nrn. 576/1 TF, Gemarkung Rennertshofen

Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung am 19.09.2017 über die eingegangenen Stellungnahmen zur 23. Änderung des Flächennutzungsplanes und zum Bebauungsplan Nr. 20 "Sportgelände Rennertshofen" beraten und die weitere Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 3 Abs. 2 BauGB) und die Unterrichtung der betroffenen Behörden und Träger öffentlicher Belange (§4 Abs.2 BauGB) im Parallelverfahren in der Sitzung am 20.03.2018 beschlossen.

Für die Abgrenzung bzw. räumliche Aufteilung des Geltungsbereiches gilt die der öffentlichen Auslegung zugrunde liegende zeichnerische Festsetzung, welche als Umrandung gekennzeichnet ist.

Der Umgriff des Bebauungsplanes sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes bewegen sich innerhalb dieser Abgrenzung. 

 

 Grossansicht in neuem Fenster: 23. Änderung des Flächennutzungsplan es und Bebauungsplan Nr. 20 Sportgelände Rennertshofen“ - Lageplan

Lage im Raum

 Grossansicht in neuem Fenster: 23. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes - Gebiet

Gebiet Flächennutzungsplan

Grossansicht in neuem Fenster: Bebauungsplan Nr. 20 „Sportgelände Rennertshofen“ - Gebiet

Gebiet Bebauungsplan

 

Die Bauleitpläne – bestehend jeweils aus einem Planteil sowie einer Begründung mit Umweltbericht – in der Fassung vom 14.02.2018 wurden vom Büro Eger & Partner Landschaftsarchitekten BDLA, Austraße 35, 86153 Augsburg erarbeitet.

Wesentliches Ziel der Planung ist die Festsetzung eines Sondergebietes für Sport- und Spielflächen sowie von Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft.

Der Entwurf des Bebauungsplanes in der Fassung vom 14.02.2018, die Begründung mit Umweltbericht in der Fassung vom 14.02.2018 sowie umweltbezogene Stellungnahmen (schalltechnische Untersuchung der Fa. Möhler + Partner vom 28.04.2017) liegen in der Zeit

 vom 09.04.2018 bis einschließlich 08.05.2018

bei der Marktgemeinde Rennertshofen, Rathaus, Marktstraße 18, 86643 Rennertshofen (Zimmer Nr. 1), während der allgemeinen Dienststunden öffentlich aus. Die Unterlagen können auch im Internet auf der gemeindlichen Homepage unter http://www.rennertshofen.de/Bebauungsplananhoerungen.html eingesehen werden.

 Die Bauleitpläne mit Begründung, Umweltbericht, artenschutzrechtlicher Beurteilung und der schalltechnischen Untersuchung werden in der Marktgemeinde Rennertshofen, Rathaus, Marktstraße 18, 86643 Rennertshofen, (Montag von 07.30 Uhr bis 12.15 Uhr und 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 07.30 Uhr bis 12.15 Uhr und 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Mittwoch von 07.30 Uhr bis 12.15 Uhr und 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Freitag von 07.30 Uhr bis 13.00 Uhr) zu jedermanns Einsicht bereitgehalten.

Während der Auslegungsfrist hat die Öffentlichkeit Gelegenheit, in den Plan Einsicht zu nehmen, Auskunft zu verlangen und ggf. Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift abzugeben.

 Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umweltrechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umweltrechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umweltrechtsbehelfsgesetzes ist mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

 Es sind umweltbezogene Informationen zu den Auswirkungen auf die zu betrachtenden Schutzgüter (SG) Boden, Wasser, Lokalklima/Luft, Tiere, Pflanzen, Mensch, Landschaft sowie Kultur- und Sachgüter verfügbar.

Dies sind im Einzelnen:

- Umweltbericht zum Flächennutzungsplan und zum Bebauungsplan in der jeweiligen Planfassung als Teil der Begründung

 

Schutzgut

Art der vorhandenen Information

Übergeordnete Umweltziele

Ziele der Regionalplanung, Arten- und Biotopschutzprogramm, sonstige Zielsetzungen für den Änderungsbereich

 

Boden

Beschreibung und Bewertung des Bestandes (Bodenart, Bodentyp, Ertragsfähigkeit);

Beschreibung und Bewertung der voraussichtlichen, erheblichen Umweltauswirkungen auf die Lebensraumfunktion, das Retentionsvermögen und für den Standort für land- und forstwirtschaftliche Nutzung

Wasser

Beschreibung und Bewertung des Bestandes (Oberflächengewässer, Grundwasser, Trinkwassernutzung);

Beschreibung und Bewertung der voraussichtlichen, erheblichen Umweltauswirkungen auf Oberflächengewässer und Grundwasser unter Berücksichtigung der Versickerung von unbelastetem Niederschlagswasser

Klima und Luft

Beschreibung und Bewertung des Bestandes (Kaltluftentstehung, Klimahygiene);

Beschreibung und Bewertung der voraussichtlichen, erheblichen Umweltaus-wirkungen (luft- und klimahygienischer Wirkungsbereich)

Tiere und Pflanzen, biologische Vielfalt

Beschreibung und Bewertung des Bestandes (Vegetations- und Nutzungstypen, Vorkommen seltener/gefährdeter Arten)

Landschaft

Beschreibung und Bewertung des Bestandes (Landschaftsbildanalyse, prägende und bereichernde Landschaftselemente);

Beschreibung und Bewertung der voraussichtlichen, erheblichen Umweltaus-wirkungen

Kultur- und Sachgüter

Beschreibung und Bewertung des Bestandes (Bau- und Bodendenkmäler, relevante lnfrastruktureinrichtungen)

Mensch einschließlich menschlicher Gesundheit

Beschreibung und Bewertung des Bestandes

Beschreibung und Bewertung der voraussichtlichen, erheblichen Umweltauswirkungen

Wechselwirkungen

Hinweise auf Wechselwirkungen

 

Entwicklungsprognose ohne Durchführung der Planung

Artenschutzrechtliche Beurtei- lung

Besondere artenschutzrechtliche sind bei Beachtung der genannten Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen nicht erkennbar.

Planungsalternativen

Benennung der Eignungskriterien für die Standortwahl

Monitoring

Hinweise auf ein Monitoringerfordernis liegen nicht vor.

 

- schalltechnische Untersuchung der Fa. Möhler + Partner vom 28.04.2017 

drucken nach oben