Auszug aus dem Mitteilungsblatt Nr. 285 vom 19. Dezember 2014

Weihnachtswünsche 2014

Weihnachtswünsche 2014

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

 

Ein ereignisreiches Jahr 2014 geht dem Ende zu. Die Marktstraße ist wieder durchgängig befahrbar - die Marktkernsanierung ist fast abgeschlossen, es sind nur noch kleinere Nacharbeiten nötig. Die Anlieger und Gewerbetreibenden dürfen aufatmen und Normalität kehrt wieder ein. Ich bedanke mich auf diesem Wege bei allen Anwohnern und den Besuchern des Marktes für ihre Geduld und ich hoffe, dass für die Gewerbetreibenden nun wieder eine gut frequentierte Marktstraße geschaffen wurde.

 

Die Kanalsanierung in Ammerfeld ist bereits weit fortgeschritten und wird, sobald die Witterung es zulässt, ihren Abschluss im Frühjahr 2015 finden.

 

Im neuen Jahr werden wir die nächsten großen Aufgaben angehen. Hohe Priorität haben die Gestaltung der Schullandschaft und die Planung im Bereich Neubau des Pfarrheims sowie das neue FCR-Sportgelände. Diese Entscheidungen sind zukunftsweisend für unsere Gemeinde und wollen reiflich überlegt, durchdacht und geplant werden. Die dafür notwendigen Vorarbeiten brauchen einen angemessenen zeitlichen Rahmen, die Umsetzung und Realisierung wirkt sich auf die nächsten Generationen unserer Marktgemeinde aus.

 

Auch die derzeitige Flüchtlingsproblematik wird sich auf unsere Marktgemeinde auswirken. Wenn es die Situation im Landkreis erfordert, sind auch wir aufgerufen und bereit, Flüchtlinge aufzunehmen. Das Gebot der christlichen Nächstenliebe verpflichtet uns zur unvoreingenommenen Hilfeleistung. Ich hoffe auf Ihre Unterstützung, wenn es soweit ist.

 

Wie Sie dem Bericht der Bürgerinitiative-Trassenstopp Rennertshofen entnehmen können, ist die Stromtrasse noch nicht vom Tisch. Hier brauchen wir noch großes Durchhaltevermögen.

 

Ein weiteres Projekt mit schwerwiegenden Auswirkungen für unseren Gemeindebereich wird der Flutpolder Bertoldsheim. Auch wenn ein Hochwasser, welches die Flutung des Polders notwendig macht, nur alle 10, 20 oder 50 Jahre auftritt, wird sich der Polderbau in hohem Maße auf das Grundwasser, die Infrastruktur, unsere Landwirtschaft, die Lebensqualität und das Landschaftsbild in unserer Gemeinde auswirken. Das Umweltministerium und das Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt bieten eine Diskussionsveranstaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort an. Sie findet am 30. Januar 2015 um 18.00 Uhr in der Schulturnhalle Rennertshofen statt. Unsere Umweltministerin, Frau Ulrike Scharf, hat ihr Kommen zugesagt. Ich bitte um rege und ortsteilübergreifende Teilnahme aller Bürgerinnen und Bürger.

 

Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle, die sich bei der Bürgerinitiative-Trassenstopp engagieren oder in irgendeiner anderen Art und Weise ehrenamtlich Arbeit leisten. Bedanken möchte ich mich auch bei den Mitgliedern des Marktgemeinderats und bei allen gemeindlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und die konstruktive Zusammenarbeit.

 

Unsere Gemeinde entwickelt und verändert sich, das ist das Beständige am Fortschritt. Wir wollen diesen Fortschritt in die richtige Richtung lenken, damit wir alle davon profitieren können, auch wenn Umstellungen alter Verhaltensweisen nötig werden.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien frohe und besinnliche Weihnachtstage sowie einen ruhigen Jahresausklang. Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen Gesundheit, Erfolg und alles erdenklich Gute.

  

Ihr Bürgermeister

Georg Hirschbeck

 

 

 

drucken nach oben