Auszug aus dem Mitteilungsblatt Nr. 343 vom 17. Dezember 2021

Grußwort aus dem aktuellen Mitteilungsblatt

 

Ein gesegnetes Weihnachtsfest

und ein gesundes, zufriedenes neues Jahr

wünschen Ihnen

Bürgermeister,

Gemeinderat,

Ortssprecher und

Gemeindeverwaltung

Winterbild aus Mtbl. Nr. 343

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger,


was für ein Jahr neigt sich dem Ende zu! Ein Jahr das immer noch von der Pandemie dominiert war und vieles nicht ermöglicht hat, was uns doch bisher so selbstverständlich erschien. Ein Jahr in dem sich gezeigt hat, wie wichtig es ist, aufeinander zu achten und Rücksicht aufeinander zu nehmen. Es ist leider auch ein Jahr, in dem immer mehr Menschen die Geduld und einen respektvollen Umgang miteinander verlieren. Das ist ein Trend, der sich immer mehr durchsetzt. Diese Entwicklung ist erschreckend und bedauerlich.


Es wäre um ein Vielfaches leichter, wenn alle kultiviert miteinander kommunizieren könnten. Das ist die Basis einer zivilisierten Gesellschaft, egal ob ich anderer Meinung bin oder nicht.

 

Jetzt möchte ich Ihnen aber gerne aus der gemeindlichen Arbeit berichten: Die Fortschritte an der Schule und der Kinderkrippe sind ja bereits von außen zu sehen. Auch wenn die Pandemie die Fertigstellung aufgrund von fehlenden Materialien verzögert, sind wir doch ganz „gut dabei“. Der Umzug in unsere neue Schule ist für März 2022 geplant. Der Erweiterungsbau der Kinderkrippe wird sich allerdings möglicherweise bis 2023 hinziehen. Baubeginn der neuen Turnhalle wird im Frühjahr 2022 sein.


Bei der neuen Kläranlage in Bertoldsheim laufen die Verhandlungen mit den „Kooperationspartnern“ Marxheim und Daiting. Durch die gewonnenen Synergieeffekte können wir besonders im Unterhalt und laufenden Betrieb erhebliche Kosten sparen und es entsteht eine moderne und umweltfreundliche Anlage.
Im 1. Halbjahr 2022 kann nun endlich mit der Erschließung des Baugebietes Bergfeld „Bauabschnitt I“ in Treidelheim begonnen werden.
Dies war nur ein kleiner Auszug aus der gemeindlichen Arbeit. Viele andere Projekte laufen parallel.

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,


es ist mir wichtig, Ihnen darzulegen, dass mein Bestreben stets darin liegt, das Gemeinwohl an oberste Stelle zu setzen – wo es machbar und verantwortbar ist, werde ich den Einzelnen soweit es geht unterstützen. Die wünschenswerten Projekte aber, die schwer auf den Schultern der Allgemeinheit lasten, darf und werde ich nicht befürworten. Dafür habe ich meinen Amtseid abgelegt, hinter dieser Verantwortung stehe ich voll und ganz, auch wenn dies manchmal „unbequem“ ist. Meine bzw. unsere Aufgabe als Gemeindevertreter ist es, IHR Wohl als Ziel vor Augen zu haben, wir sind IHNEN gegenüber in der GESAMTHEIT verantwortlich - und nichts anderes.

 

Zum Jahresende ist es mir ein Anliegen mich bei Ihnen zu bedanken. Ein herzliches Vergelt`s Gott an Sie alle, dass wir als Großgemeinde ohne nennenswerten Schaden durch das 2. Jahr der Pandemie gekommen sind. Bedanken möchte ich mich bei den vielen ehrenamtlich engagierten Menschen, denn ohne das Ehrenamt wäre unsere Heimat nicht so liebens- und lebenswert wie sie ist.


Mein Dank geht an die Mitglieder des Marktgemeinderates sowie den Ortssprechern für Ihren Einsatz und Engagement zum Wohle der Großgemeinde Rennertshofen. Allen gemeindlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der Verwaltung im Rathaus und dem Bauhof ein herzliches Dankeschön. Vergelt`s Gott an die Schulfamilie und das Kindergarten- und Kinderkrippenteam. Besten Dank an all diejenigen, die sich in Vereinen, Organisationen und Verbänden engagieren.

 

Mein herzlicher Dank geht an die kirchlichen Seelsorger im Gemeindegebiet, die uns mit Gottvertrauen und Zuspruch zur Seite standen.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit, ein frohes Fest und für das neue Jahr 2022 alles erdenklich Gute und bleiben Sie vor allem gesund.

 

Herzlichst Ihr
Georg Hirschbeck
1. Bürgermeister

drucken nach oben